Hilfe bei Verdauungsproblemen

darmUnsere Verdauung beginnt schon im Mund. Deshalb ist es wichtig, langsam zu essen und ausgiebig zu kauen, denn das erleichtert die Arbeit Ihres Verdauungstrakts. Von großem Vorteil ist es, wenn Sie genügend trinken, bevorzugt stille Mineralwässer oder Kräutertees.

Kochen Sie selbst und würzen mit leckeren Kräutern. So ersparen Sie Ihrem Körper zu hohe Dosen von Kochsalz. Gewöhnen Sie sich an, täglich Obst zu essen!

Bewegen Sie sich mal wieder. Regelmäßige Spaziergänge oder Radfahren tun auch Ihrem Immunsystem gut.

Sollten Sie trotzdem unter einer Verdauungsschwäche leiden, gibt es folgende Möglichkeiten, Ihren Darm in Schwung zu bringen.

Verhaltensweisen für den Tag:

  • Zwingen Sie sich nicht zur täglichen Stuhlentleerung.
  • Die maximale Zeit, die Sie auf der Toilette verbringen, sollte 5 Minuten nicht überschreiten.
  • Unterdrücken Sie keine spontane Stuhlentleerung.
  • Nehmen Sie Ihre Mahlzeiten zu den gleichen Tageszeiten ein.
  • Vermeiden Sie Stressbelastungen.

Bei Verstopfung hilft Ihnen möglicherweise einer dieser Tipps:

Darmmassage
Massieren Sie morgens vor dem Aufstehen Ihren Bauch 5 Minuten mit kreisenden Bewegungen im Uhrzeigersinn.

Flohsamen
Hildegard von Bingen empfiehlt 2 bis 3 mal täglich 1 Teelöffel Flohsamen (Reformhaus) im warmen Wasser zum quellen bringen und dann zu trinken. Vergessen Sie dabei nicht, anschließend mit einem ½ Liter Wasser nachzuspülen.

Feigen oder Trockenpflaumen
Die Pflaumen in Wasser einweichen und dann im Joghurt essen.

Trinken
Trinken Sie jeden Tag mind. 2 Liter kohlensäurearmes oder –freies Wasser. Das befeuchtet Ihren Darm und ist auch für Ihre restliche Gesundheit wunderbar.

Ich wünsche Ihnen immer eine gute Gesundheit!

Foto: Wikipedia – LadyofHats

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Immer wieder Blasen- und Nierenbeschwerden?

harnwegeLeider gibt es viele Menschen – oft Frauen – die immer wieder Probleme mit ihrem Urogenitalsystem haben. Jeder Körper hat seine Schwachstellen und bei vielen ist es eben genau an dieser Stelle.

Manchmal sollte man sich die Zeit nehmen, darüber nachzudenken, was denn wohl die Ursachen dafür sein könnten. Man sollte sich dazu vielleicht folgende Fragen stellen:

  • Was geht mir an die Nieren?
  • Was macht mir seelischen Druck?
  • Was kann ich tun, damit ich mich nicht immer so stresse?

Wenn es mich aber erwischt hat, was kann ich denn da tun, damit ich es so schnell wie möglich wieder los werde?

Dazu ein paar Antworten:

Der Blasenmeridian geht vom inneren Lidwinkel bis in den kleinen Zeh. Von daher ist es ganz wichtig, die Füße warm zu halten. Dicke Wollsocken können dabei helfen. Als besonders wirksam haben sich ansteigende Fußbäder erwiesen. Dazu wird in eine Schüssel 35° warmes Wasser geschüttet, das dann langsam durch zugiessen von wärmeren Wasser auf 45° erwärmt wird Das Fußbad soll ca. 20 Minuten dauern. Das Wasser sollte bis zum Knöchel gehen.

Hat man Probleme mit Krampfadern, sollte die max. Wassertemperatur bei 40° liegen.

Anschließend die Füße gut abfrottieren und in warme Socken hüllen.

Positive Nebeneffekte des ansteigenden Fußbads:

  • Sie schlafen besser ein
  • Ihr Blutdruck reguliert sich
  • Menstruationsbeschwerden werden gelindert
  • Besserung bei Erkältungskrankheiten
  • Wenn Sie ein Basensalz hinzugeben, verschwindet auch der Fußpilz.

Denken Sie auf alle Fälle daran, ausreichend zu Trinken, denn nur so können die Bakterien ausgespült werden. Dazu nehmen Sie am besten dünne Kräutertees oder stilles Mineralwasser.

Foto: Wikipedia: Lennert B

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar