Erkältung und Grippe

FieberthermometerGerade in diesem Winter haben viele Menschen Probleme mit einer langwierigen, und bei großem Pech auch immer wieder kommenden Grippe. Dazu gehören folgende Symptome: hohes Fieber, Schnupfen, Husten und Heiserkeit.

Damit es Ihnen schnell besser geht, sind verschiedene Hausmittel hilfreich:

Hühnersuppe
Bereiten Sie selbst eine Hühnersuppe mit Ingwer, Möhren und Petersilie zu. (keine Tütensuppe!) Die Suppe wirkt antibakteriell durch Zink und Cystein.

Ausreichender Schlaf
Gönnen Sie Ihrem Körper die Ruhe, die er braucht, um den Heilungsprozess zu bewältigen. Dazu können Sie auch gern mal Ihr Telefon abstellen.

Fieber
Zunächst einmal: Freuen Sie sich, wenn Ihr Körper fiebert, denn das ist ein Zeichen für ein gut funktionierendes Immunsystem!

Unterstützen Sie Ihren Körper mit Tee aus Holunder- und Lindenblüten (jeweils 1 Tl. Holunderblüten und 1 Tl. Lindenblüten auf eine große Tasse kochendes Wasser)

Wadenwickel: Achtung, die Füße müssen heiß sein, der Patient sollte schwitzen! Auf gar keinen Fall bei Schüttelfrost anwenden!
Die Temperatur des Wadenwickels sollte nur 1-2 Grad kühler sein als die Körpertemperatur.

Halsschmerzen
Gurgeln mit Salbei oder Kamille
(Stillende Mütter sollten mit Salbei vorsichtig sein. Hemmt die Milchbildung.)

1 Teelöffel Honig lutschen (vom heimischen Imker)

Husten / Schnupfen

  • Inhalieren mit Kamille und Thymian
  • Kartoffelwickel
    2-3 frisch gekochte Pellkartoffeln zerdrücken, auf ein Geschirrtuch geben und auf die Brust legen. Achtung: die Wärme unbedingt am Handgelenk testen!
    Achtung: Verbrennungsgefahr!

Ingwertee
Ingwer ist entzündungshemmend, hustenstillend, schleimlösend, lindert Kopfschmerzen und Migräne und vertreibt den Schüttelfrost.

Dazu einen Liter Wasser aufkochen und ca. 3-5 Scheiben Ingwer hinzufügen. Lassen Sie den Ingwer ca. 15 Minuten ziehen und trinken ihn heiß mit Honig.
(Achtung, nicht in der Schwangerschaft trinken, ist wehenfördernd!)

Lavendelwickel
3-5 Tropfen Lavendelöl (z.B. von Primavera) mit einem Löffel Öl mischen. Dieses Gemisch auf ein Trockentuch verteilen, um eine heiße Wärmflasche wickeln und auf die Brust legen. Das entspannt die Bronchien, ist schleimlösend und erleichtert das Husten.

Vitamin C
Hilft Ihrem Immunsystem, gut zu funktionieren. Dazu pressen Sie z.B. täglich 2 Orangen aus und trinken den Saft.

Viel trinken!
Dann löst sich der Schleim und kann besser abgehustet werden.

Vorbeugend für ein gutes Immunsystem:

  • Ausgewogene Ernährung (selbst gekocht mit viel Gemüse)
  • Obst
  • Trinken: Stille Mineralwässer, Kräutertees

Bewegung täglich eine halbe Stunde:
Spazieren gehen (täglich, auch bei schlechtem Wetter), walken, Fahrrad fahren. Stärkt die Selbstheilungskräfte!

Super wäre, wenn Sie bei den sportlichen Aktivitäten ins Schwitzen kommen!

Wechselduschen oder Fußbäder (heiß/kalt – immer mit kalt enden!)

Regelmäßige Saunabesuche (ca. alle 14 Tage)

Hände waschen

Regelmäßiges Lüften
Die Heizungsluft trocknet die Schleimhäute aus und so können die Bakterien und Viren ohne aufgehalten zu werden, in Ihre Atemwege gelangen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Erkältung und Grippe

  1. Klaus sagt:

    Leider zu spät gelesen. Obwohl ich mir 20 mal am Tag die Hände gewaschen und trotz vieler Zitrusfrüchte und Kiwis hat es mich erwischt – haaatschi und hust! Ingwer gab es übrigens auf dem Lüdinghauser Wochenmarkt eine mittlere Knolle von ca. 150 g für nur 50 Cent!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.